Kulturbonbons in Gelsenkirchen

Den Sommer mit Kultur versüßen - Ideen und Konzepte für kulturelle Bildungsangebote gesucht

Ab Mitte Juli startet in Gelsenkirchen die Aktion „Kulturbonbons“. Kinder und Jugendliche dürfen sich dann auf zahlreiche kleine kulturelle Aktionen zum Mitmachen und Miterleben in Gelsenkirchener Jugendeinrichtungen und der Kunstschule freuen. Finanziert wird das Projekt durch das Referat Kultur der Stadt Gelsenkirchen, durchgeführt wird es durch die Kunstschule Gelsenkirchen.

Um ein vielfältiges Angebot auf die Beine zu stellen, bitten die Projektpartner Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler aller Sparten um die Einsendung von Kurzkonzepten. Dabei sind vielfältige Formate denkbar: klassische Workshop Angebote, partizipative Kunstaktionen im öffentlichen Raum, künstlerische Stationen-Projekte, kulturellen Stadtteilerkundungen u.v.m. Wichtig ist, dass die Angebote in Kleingruppen von bis zu 5 Kindern oder Jugendlichen sowie ohne großen Aufwand an verschiedenen Orten stattfinden können.

Sechs Konzepte sollen ausgewählt und in verschiedenen Einrichtungen bis zu sechsmal durchgeführt werden. Die Ausschreibungsfrist endet am 20. Juni 2021. Informationen zu Teilnahmebedingungen, Honorar und Kontakt teilt Ihnen Erika Wickel mit: e.wickel@kubi-projekte.de

Für Brigitta Blömeke, erste Vorsitzende im Vorstand der Kunstschule, geht es bei dem Projekt auch um Wertschätzung, denn „die Jüngsten in unserer Gesellschaft haben in den letzten Monaten ein unglaubliches Maß an Verantwortung und Verzicht gezeigt. Mit den Kulturbonbons möchten wir ihren Alltag versüßen und kreative Gemeinschaftserlebnisse schaffen. Gerade im Bereich sozialer und kultureller Teilhabe gibt es eine Menge Nachholbedarf.“

Die Kulturbonbons sind eine Initiative der Städte Castrop-Rauxel, Gelsenkirchen, Herne, Oberhausen, Ratingen und Solingen. Gemeinsames Ziel ist es, Kindern und Jugendlichen Anerkennung für ihre Leistungen in der Pandemie entgegenzubringen und ihnen Zeit zu schenken, Zeit für Spaß und Kreativität.